Wie sieht eine Prismenbrille aus?

Wie sieht eine Prismenbrille aus?

Eine Prismenbrille ist im Prinzip vom Aufbau wie eine normale Brille, nur dass statt der sonst üblichen geschliffenen Gläser zwei Prismen eingebaut sind. Durch die Prismen wird der Lichtweg um 90 Grad geknickt, ohne dabei die Richtungen des Lichtweges zu ändern, wie dies bei einem Spiegel der Fall wäre.

So sieht eine typische Prismenbrille für's Klettern aus: Die Prismen sind nach oben ausgerichtet (Fotos: J. Kleinholz).
So sieht eine typische Prismenbrille für’s Klettern aus: Die Prismen sind nach oben ausgerichtet (Fotos: J. Kleinholz).

Wofür werden Prismenbrillen eingesetzt?

Es gibt zwei Sorten von Prismenbrillen: Eine findet Verwendung beim Klettern, während die andere im Hausbegrauch eingesetzt wird, wenn man Fernsehen schaut oder liest. Die Brillenarten unterscheiden sich technisch dadurch, dass die 3seitigen Prismen einmal so montiert sind, dass sie den Sichtweg nach unten und einmal nach oben umlenken. Bezeichnet wird diese Brillenart auch manchmal als Winkelbrille.

Hier sieht man zwei Sicherungsbrillen mit Brillenbändern, wie man sie häufig beim Klettern sieht.
Hier sieht man zwei Sicherungsbrillen mit Brillenbändern, wie man sie häufig beim Klettern sieht. Im Bild links die Topside Kletterbrille und rechts das Modell Plasfun von Y&Y.

Sicherungsbrille für Kletterer

Die Sicherungsbrille – wie die Prismenbrille für Kletterer heißt – ist so aufgebaut, dass die Prismen eine Sicht nach oben erlauben, ohne dass man den Kopf anheben muss. Ohne solch eine Brille muss der Sichernde beim Klettern relativ viel nach oben schauen, was auf Dauer eine Überlastung und Verkrampfung der Nackenmuskulatur mit sich bringt. Durch die Kletterbrille kann man geradeaus schauen und dennoch den Kletterpartner über sich im Blick behalten.

Gute Sicherungsbrillen findet man hier auf Amazon unter anderem von den Herstellern Y&Y, LACD oder Topside.

Bestseller Nr. 2
Y&Y Vertical Y&Y Plasfun Sicherungsbrille, schwarz
Y&Y Vertical - Eyewear
55,00 EUR
25,00 EURBestseller Nr. 3

Letzte Aktualisierung am 13.10.2019 um 07:58 Uhr / Werbung / Produktbilder: Amazon

Hier sieht man in der Nahaufnahme die TooB Prismenbrille, die beim Klettern eingesetzt wird.
Hier sieht man in der Nahaufnahme die TooB Prismenbrille, die beim Klettern eingesetzt wird.

Prismenbrille fürs Lesen oder Fernsehen

Die zweite Sorte von Brillen mit 3-seitigen Prismen sind Lese- und Fernsehbrillen. Bei dieser Sorte der Prismenbrillen wird der Verlauf des Lichtes nach unten abgelenkt, so dass man im Stehen quasi die eigenen Füße sehen kann, wenn man gerade aus schaut. Gedacht ist dies zum Beispiel, um im Liegen ein Buch zu lesen oder Fernsehen zu schauen, ohne dabei den Kopf anheben zu müssen. Prismenbrillen fürs Lesen im Bett findet man ebenfalls hier auf Amazon. Oder man wählt einen der folgenden Bestseller in diesem Bereich.

Bestseller Nr. 1
Thumbs Up LAZYGLAS Unbekannt Gadget
Spielzeug - Thumbs Up
14,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 13.10.2019 um 07:58 Uhr / Werbung / Produktbilder: Amazon

Warum Prismen und keine Spiegel?

Schaut man sich die Brillen an, fragt man sich eventuell, warum man statt einem teuren Prisma nicht einfach einen günstigen Spiegel verwendet hat. Der Grund ist relativ einfach zu erklären, denn während bei einem Prisma der Strahlengang parallel verläuft und nur in der Richtung abgelenkt wird, werden bei der Verwendung von einem Spiegel die Strahlengänge auch seitenverkehrt geändert.

Würde man bei Sicherungsbrillen fürs Klettern statt Prismen Spiegel einsetzen, wären die Bewegungen des Kletterers und die restliche Abbildiung seitenverkehrt.
Würde man bei Sicherungsbrillen fürs Klettern statt Prismen Spiegel einsetzen, wären die Bewegungen des Kletterers und die restliche Abbildiung seitenverkehrt.

Das hätte beim Lesen eines Buches den Nachteil, dass die Schrift spiegelverkehrt ist. Bei einer Prismenbrille sind alle Details der Abbildung seitenrichtig. Dadurch kann man Bücher oder Untertitel im Fernsehen korrekt lesen und auch die Bewegungen des Kletternden sind seitenrichtig und damit leichter einschätzbar.